Zurück
Kopf-EANU


Liebe Leserin, lieber Leser,

im letzten Newsletter hatten wir Sie in unser zentrales Thema, die Integrative Krebstherapie, mitgenommen.. Die Krebsmedizin befindet sich gegenwärtig in einer Evolution, die von der Integrativen Krebstherapie, ihren Erfahrungen und Erfolgen wesentlich mit geprägt wird. Darüber wollen wir Sie informieren. Begleiten Sie uns auch weiterhin in die Krebszentren, die Kliniken und zu den Therapeuten im deutschsprachigen Raum, die von Ihren Forschungen, Ihren Erkenntnissen und Erfahrungen berichten. Unsere Arbeit wird erfreulicherweise von der Schweizer Stiftung Günter und Regine Kelm unterstützt. Diese Stiftung hat sich der umfassenden Förderung der Integrativen Krebstherapie in Lehre, Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Weiterbildung verschrieben. Unsere Broschüren- Reihe „Aktuelle Gesundheitsnachrichten“ geht ab sofort überregional im gesamten deutschsprachigen Raum, in Deutschland, der Schweiz und Österreich, in den Vertrieb. Wir wünschen Ihnen ein erfahrungsreiches Lesen. Ihr Dr. Wasylewski.




Aktuelle Gesundheitsnachrichten - Nr. 4

Das aktuelle Thema ist Brustkrebs, - die häufigste Krebsart bei Frauen. Allein in Deutschland erkranken ca. 58.000 Frauen pro Jahr an Brustkrebs. Und immer noch ist diese Krebsart unter den Krebserkrankungen die häufigste Todesursache. Wir wollen Sie durch kompetente Information über die wissenschaftlichen und therapeutischen Erfolge der Integrativen Krebstherapie in die Allianz gegen den Krebs einbeziehen. Und wenn Sie zu den betroffenen Patientinnen zählen, wollen wir Ihnen helfen, zu einer selbstbewussten Partnerin Ihres behandelnden Ärzteteam zu werden. Denn das oberste Prinzip der Integrativen Krebstherapie ist es, die Bedürfnisse des Patienten in den Focus der Behandlung zu stellen. Wir veröffentlichen auch in diesem Heft wieder Beiträge von renommierten Medizinern und Forschern sowie weiteren interdisziplinären Partnern, die nach Grundsätzen der Integrativen Krebstherapie arbeiten.




Diagnose Brustkrebs!

Wie geht es nach der Diagnose Brustkrebs weiter – welche Ursachen kann Brustkrebs haben – welchen Diagnoseverfahren muss sich die betroffene Patientin stellen und wie kann der individuelle Behandlungsplan nach den Prinzipien der Integrativen Krebstherapie aussehen – Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in dieser aktuellen Ausgabe. Aus den Kliniken Essen-Mitte, der Klinik für Senologie/ Brustzentrum und der Klinik für Naturheilkunde berichtet Prof. Dr. med. Gustav Dobos über neueste Erfahrungen der intesivonkologischen Behandlung. Hier werden gezielt und ganz auf den Patienten zugeschnittene Behandlungen der hoch spezialisierten Integrativen Therapie mit naturheilkundlichen Behandlungen verbunden. Der gezielte Einsatz von Elementen der Mind-Body-Medizin als Teil der Integrativen Krebstherapie macht die Behandlung für die Patienten spürbar verträglicher. Das Heft 4 informiert Sie weiterhin über die aktuellen wissenschaftlichen Erfahrungen mit viel versprechenden Potenzialen der Krebsimpfung. Neben weiteren wissenswerten Informationen finden Sie auch aktuelle Ergebnisse aus der Krebsforschung. Eine betroffene Patientin erzählt über Ihren Therapieverlauf und ihre aktuelles Befinden. Ein Bericht über eine ungewöhnliche Fotoausstellung wird Sie berühren.




Die Misteltherapie

In der Integrativen Krebstherapie gehört die Misteltherapie inzwischen zu den meist verordneten Arzneimitteln und wird als biologische Standardtherapie in der Onkologie angesehen. In allererster Linie kann die Misteltherapie die Lebensqualität bessern, das Immunsystem stärken und Symptome der konventionellen Therapien, wie der Chemotherapie, mildern. Die Mistel gehört zu den besten erforschten pflanzlichen Arzneimitteln. Ihr Ansehen ist in den letzten Jahren international gestiegen. (Mehr dazu im Heft 4)




Krebsprophylaxe mit Aronia-Beeren

In vielen Regionen der Welt sind Aronia-Beeren (auch Apfelbeeren) beliebter Bestandteil der gesunden Ernährung. Sie besitzen einen hohen Gehalt an wertvollen pflanzlichen Vitalstoffen wie Vitamin C und E, verschiedene B-Vitamine, Mineralstoffe sowie Spurenelemente wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Aroniabeere sind die Polyphenole (Bioflavonoide), die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen. Ihnen wird eine starke gesundheitsfördernde Wirkung und die Stärkung des Immunsystems zugeschrieben. Über die sekundären Pflanzenstoffe und ihre Wirkung auf das Immunsystem lesen Sie mehr im Heft 1 und 4.




Kongress-Vorschau

Kongresse 2012 – Wissenschaftler, Forscher, Ärzte und Patienten werden am 4. und 5. Februar 2012 in Berlin zum Kongress der Integrativen Krebstherapie von Brustkrebs erwartet. Dieser Kongress findet erstmals in Deutschland statt. Ebenfalls auf dem Kongressplan steht vom 20.-25. Februar 2012 der 30. Deutsche Krebskongress. Wir werden Sie in unseren Aktuellen Gesundheitsnachrichten auch darüber informieren.




Themenvielfalt in den „Aktuellen Gesundheitsnachrichten“ – ein Rückblick:

Hier eine Übersicht der Themen, die wir bisher für Sie in unseren Broschüren vermittelt haben.
Heft 1: Krebsprophylaxe mit Sekundären Pflanzenstoffen – die drei Säulen der Gesundheit – Wein und Krebsprophylaxe u.v.m.
Heft 2: Ein starkes Immunsystem, Störungen des Darms = Störungen des Immunsystems Gesunde Ernährung, Tipps für die Fitness, Entspannungshinweise. Heft 3: Wie Krebs entsteht, Risikofaktoren, Integrative Krebstherapie – was bedeutet das, der Umfang der Therapie, Hyperthermie, Onkologische Netzwerke und wieder Tipps für Ihre Gesundheit.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Hinweise dann schreiben Sie uns. Wir hoffen, dass auch dieser Newsletter wieder Ihre Zustimmung findet. Sollten Sie nicht weiter interessiert sein, teilen Sie uns das bitte mit. Bis dahin, ein gutes neues Jahr 2012 und bleiben Sie gesund!

Ihr Dr. Wasylewski



Impressum:
Europäische Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin EANU
Dr. Wasylewski GmbH, Grottkauer Straße 24, 12621 Berlin,
Tel. (49) 030-55 15 82 48, www.eanu.de
Redaktion: Dagmar Moldenhauer