AdobeStock_53272629.jpeg

Machen wir gemeinsam das Beste daraus! 

EANU. 

Das ganzheitliche Krebsportal.

#Krebs_ganzheitlich.

Podcast 26.06.2020
00:00 / 08:15

Magazin Deutschland

Einmal im Quartal erscheint unser Magazin "Aktuelle Gesundheits-Nachrichten". Sie können diese in gedruckter Form auch abonnieren.

AGN-37.jpg

Magazin Polen

Die Gesundheits-Nachrichten haben in Polen eine eigene Redaktion. Auch diese Ausgabe erscheint einmal im Quartal.

Aktualnosci-Medyczne_17.jpg

Newsblog

In unserem EANU-Newsblog erhalten Sie mehrmals die Woche frische Infos rund um Krebs und Gesundheit.

EANU.  Alles rund um das Thema Krebs.

Die Europäische Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin (EANU) mit Sitz in Berlin wurde im Jahr 1999 von Dr. med. Wasylewski, Facharzt für Allgemeinmedizin, Nuklearmedizin, Naturheilverfahren und Umweltmedizin, gegründet. Ziel ist es, Forschung und Lehre sowie Erfahrungskompetenz der Onkologie mit Ganzheitlicher Krebstherapie, komplementärer Therapie wie auch Naturheilverfahren und Umweltmedizin zu verbinden und damit zu fördern. In unserer Zeitschrift „Aktuelle Gesundheitsnachrichten“ kommunizieren wir die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Erfahrungen der Ärzte und Wissenschaftler in der Krebsmedizin und -forschung sowie ihr Wissen aus dem klinischen Alltag. 

Diagnose Krebs.

Und jetzt?

Sie oder ein Angehöriger haben eine Krebsdiagnose erhalten? Wie geht es jetzt weiter, was soll werden? Lesen Sie unseren Beitrag mit vielen Tipps!

Fotolia_70818796_XS Lungenkrebs.jpg

Mit Krebs im Leben stehen.

Eine Krebserkrankung ist eine große Herausforderung. Akzeptieren statt resignieren sollte Ihr Motto sein. Lesen Sie hier viele Tipps dazu!

Fotolia_213077606_L.jpg

Der Mensch ist, was er isst.

Der Zusammenhang zwischen Ernährungsgewohnheiten und Krebserkrankungen ist in der Wissenschaft durch zahlreiche Studien unbestritten belegt. 

pumpkin-4517738_1920.jpg

EANU-Basiswissen über Krebs

Hautkrebs
Darmkrebs
Brustkrebs
Magenkrebs
Lungenkrebs
Prostatakrebs
Leukämie
Gebärmutterhalskrebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Nierenkrebs
Hodenkrebs
Schilddrüsenkrebs
Mehr anzeigen

Post an EANU.

Möchten Sie uns auch schreiben? Dann nutzen Sie bitte einfach unser Kontaktformular!

Weitere aktuelle Informationen

Armut kann krank machen

Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der gesamten Bevölkerung zur Verfügung hat. Besonders häufig von Armut betroffen sind Langzeitarbeitslose, Menschen ohne Schul- und Berufsabschluss und Alleinerziehende mit ihren Kindern. Armut als Lebenslage und die damit verbundene Ausgrenzung als gesellschaftlicher Prozess werden häufig verdrängt und tabuisiert. „Selber schuld“ lautet häufig die negative Bewertung von Armut in unserer Gesellschaft.

Diesen Thema widmet sich unser Herausgeber Dr. med. Andreas Wasylewski in unserem neuen Magazin. Lesen können Sie hier.

 

 

Balkon als Gesundheitsquelle​

Wenn Sie Garten oder Balkon auch als Gesundheitsquelle nutzen, dann sollten zwei Dinge nicht fehlen: Tomaten und Petersilie. Nach einer italienischen Studie ist das Krebsrisiko der Verdauungsorgane deutlich geringer bei Menschen, die in der Wochen sieben oder mehr Portionen rohe Tomaten essen.

 

Petersilie ist eigentlich en Multivitaminpräparat: Vitamin A, die Vitamine B1 bis B6, Vitamin C, Beta Carotine, Folsäure, Vitamin K und vermutlich sogar Vitamin B12 stecken in dem grünen Kraut. Außerdem Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan und Kalium.

Krebs und Ernährung: Eiweiß!

In diesem Beitrag widmet sich unsere Ernährungsexpertin Vera Spellerberg dem wichtigen Thema Eiweiß. Ihre Botschaft: „Eine gute Eiweißversorgung bedeutet mehr Kraft und Vitalität!“ Dies zu erreichen, stellt aber eine gewisse Herausforderung dar.

Das Geheimnis für Vitalität, Kraft und Gesundheit im menschlichen Organismus heißt: Eiweiß! Denn der menschliche Körper besteht wesentlich aus Eiweiß und Wasser. Eiweiß, oder wissenschaftlich ausgedrückt Proteine, meint übersetzt das „Erste“ oder das „Wichtigste“, was schon darauf hinweist, dass wir es hier mit einem überlebenswichtigen „Stoff“ zu tun haben, der durch nichts ersetzt werden kann! Hier lesen Sie den aktuellen Beitrag!

Kraft schöpfen bei Krebs mit Kreativität

Krebs und Kreativität: Kraft schöpfen mit Musik, Malen und anderen künstlerischen Aktivitäten. Entspannen, auf andere Gedanken kommen. Kräfte bündeln. Ziele einer künstlerischen Therapie für Krebspatienten sind vielfältig: Unterstützung bei der Behandlung von körperlichen Symptomen, Stressabbau, Kontrolle über Körper und Geist wiederzuerlangen. Neben der Musiktherapie gelten auch die Tanztherapie, die Poesie- und Schreibtherapie sowie die Kunsttherapie als förderlich in der Krebsbehandlung.

 

 Informationen über Krebs und die Musiktherapie finden Sie hier:

http://www.musiktherapie.de/fileadmin/user_upload/medien/pdf/arbeitskreise/Faltblaetter/dmtg_Faltblatt_Onkologie.pdf

 

Rauchen und Übergewicht = RISIKO

Nach einer neuen britischen Studie, die gerade in der Fachzeitschrift British Journal of Cancer veröffentlicht wurde, sind Rauchen und Übergewicht die wichtigsten vermeidbaren Risikofaktoren für Krebs. Fast 40 % der britischen Krebsfälle sind auf diese bekannten Faktoren zurückzuführen: also vier von zehn Neuerkrankungen an Krebs.

Bei zehn Krebsarten, darunter zwei der fünf häufigsten in Großbritannien (Lungenkrebs und malignes Melanom) betrug der Anteil bekannter Risikofaktoren an jeweils allen Fällen sogar mehr als 70%. Andere Risikofaktoren als Rauchen und Übergewicht/Fettleibigkeit, die für die Krebsentstehung eine Rolle spielten, waren zum Beispiel UV-Licht, Infektionen, Alkohol, beruflicher Kontakt mit Schadstoffen und Ernährungsfaktoren.

Nur geschützt in die Sonne!​

Nach Corona wieder in die Sonne. Bitte aber nicht in ein Solarium, die in vielen Bundesländern nun wieder geöffnet haben. Zwar unter strengen Hygieneauflagen, dennoch warnen Experten: Die hohe UV-Strahlungsintensität in Solarien erhöht nachweislich das Hautkrebsrisiko. Zudem  schwächen UV-Strahlen das Immunsystem – ein zusätzliches Risiko in Zeiten der COVID-19-Pandemie ist damit nicht auszuschließen, so die Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP). Beide Organisation halten an ihrer Forderung nach einem Verbot von Solarien fest.

 

Weitere Informationen rund um das Thema UV-Strahlung und Hautkrebs erhalten Interessierte im Internet unter www.unserehaut.de und hier.

Unsere Aktuellen Gesundheits-Nachrichten

EANU ist Herausgeber der Aktuellen Gesundheits-Nachrichten. Jedes Heft enthält wertvolle Informationen für Betroffene, Ärzte und Therapeuten. Sie können das Heft kostenlos bestellen. Bitte geben Sie in Ihrer Mail die gewünschte Anzahl sowie die genaue Adresse an. Hier kommen Sie in unser Archiv.

Über EANU.

Europäische Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin.

Gründer von EANU ist der Berliner Arzt Dr. med. Andreas Wasylewski. Gefördert wird EANU durch die Günter und Regine Kelm-Stiftung, die uns ein völlig unabhängiges Arbeiten ermöglich.

 
Kontakt