• Tom

Bündnis gegen Rauchen


Am 31. Mai ist wieder Weltnichtrauchertag; wenn wir ehrlich sind, dann müsste der eigentlich jeden Tag sein. Mit einer Kampagne „Kill yourself starter kit – Lass dich nicht manipulieren“ wenden sich das AKTIONSBÜNDNIS NICHTRAUCHEN (ABNR), das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die Deutsche Krebshilfe an junge Menschen und informieren über die Marketingstrategien der Tabakwirtschaft. Denn: Shishas und E-Zigaretten können den Start in eine Nikotinsucht vermutlich begünstigen.

Der größte Anteil der jährlich 120.000 tabakbedingten Todesfälle in Deutschland ist auf Krebserkrankungen zurückzuführen, gefolgt von Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen“, so die Deutschen Krebshilfe. Und: „Bereits geringe Tabakmengen erhöhen das Sterberisiko.“ Das Kampagnenbündnis fordert deshalb die Bundesregierung auf, die Tabakprävention zu verstärken und Maßnahmen umzusetzen.

9 Ansichten