• Tom

Darmkrebsmonat März

Im März ist wieder Darmkrebsmonat. Ein originelles Motto hat die Felix-Burda-Stiftung vorgestellt: "Präventiophobie - Wenn die Angst vor der Darmkrebsvorsorge größer ist als die Angst vor dem Krebs." Dazu wurde ein kreativer Film entwickelt, den Sie sich im Anhang ansehen können. Auf das persönliche Krebsrisiko weist die Deutsche Krebshilfe hin: Das Erfolgsrezept gegen Darmkrebs sei: Normalgewicht, regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung mit wenig rotem und verarbeitetem Fleisch sowie Nichtrauchen und ein maßvoller Alkoholkonsum.


Laut Robert Koch-Institut erkranken jedes Jahr rund 31.300 Männer und 24.100 Frauen in Deutschland neu an Darmkrebs. Obwohl die Neuerkrankungsrate in den vergangenen Jahren leicht rückläufig war, gehören Tumoren des Darms weiterhin zu den bundesweit häufigsten Krebsarten. "Umso wichtiger ist es, dass jeder einzelne für sich überlegt, wie er seinen Lebensstil gesünder gestalten und damit sein Darmkrebsrisiko senken kann", betont die Deutsche Krebshilfe. Eine zentrale Rolle spielen das Körpergewicht und regelmäßige Bewegung - zwei unabhängige Risikofaktoren, die sich aber gegenseitig bedingen: Wer sich viel bewegt, hält automatisch sein Körpergewicht in Schach. Experten raten dazu, sich täglich mindestens 30 Minuten moderat zu bewegen und dabei etwas ins Schwitzen zu kommen.

Hier nun zum Video der Felix-Burda-Stiftung:



16 Ansichten