• Tom

Nach dem Krebs: Miriam läuft Marathon


Miriam war mit 25 Jahren an Leukämie erkrankt – Ende April ist sie den Marathon in Hamburg mitgelaufen. Die heute 34-jährige lebensfrohe Frau hat sich gegen die gefährliche Erkrankung ins Leben zurückgekämpft. „Dabei hat mir das Laufen sehr geholfen, obwohl es am Anfang eher ein Schleichen war“, beschreibt Miriam fast scherzhaft ihre - im wahrsten Sinne des Wortes - ersten Schritte nach der Chemotherapie 2010. 


Während der Behandlung kam es zu Komplikationen – ihr Herz wollte nicht „mitspielen“, wie sie sagt. „Der Puls war so niedrig, dass ich nicht aufstehen konnte. Nach einigen Wochen kämpfte ich mich buchstäblich immer ein paar Schritte weiter und wurde dabei sogar vorm Krankenhaus von alten Damen mit Rollator überholt“, erzählt Miriam.  Mit der Zeit wurden die Spaziergänge länger und die Pausen weniger. Irgendwann reichte ihr das Gehen nicht mehr und sie begann zu laufen. Eine gute Entscheidung für ihre Gesundheit. Inzwischen leitet Miriam ehrenamtlich auch den TREFFPUNKT Ruhrgebiet der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs.


Tipps für Krebs und Sport erhalten Sie unter anderem hier:

https://www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/iblatt/iblatt-bewegung-bei-nach-krebs.pdf