• Tom

Nach Transplantation steigt Risiko für Hautkrebs


Nach einer Herz- oder Lungentransplantation haben die Betroffenen in den Folgejahren ein erhöhtes Risiko, an einem weißen Hautkrebs zu erkranken. Australische Wissenschaftler stellten eine Wahrscheinlichkeit in den ersten fünf Jahren nach der Herz- und/oder Lungentransplantation um 41 Prozent, in den ersten zehn Jahren um 67 Prozent fest. Patienten, die zum Zeitpunkt der Organtransplantation älter waren, hatten ein erhöhtes Risiko für Hautkrebs, ebenso wie Patienten, die schon vor der Transplantation einmal an Hautkrebs erkrankt gewesen waren.


Hingegen spielten zum Beispiel das Geschlecht oder die Häufigkeit von UV-Bestrahlung keine Rolle. Empfohlen wird ein regelmäßiges Hautkrebsscreening, damit eventuelle Tumoren rechtzeitig bemerkt und behandelt werden können.


Quelle:

De Rosa N et al. Nonmelanoma Skin Cancer Frequency and Risk Factors in Australian Heart and Lung Transplant Recipients. JAMA Dermatology, Onlinevorabveröffentlichung am 13. März 2019, doi:10.1001/jamadermatol.2018.4789

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen