Wenn die Umwelt schon die Babys belastet!


Nach einem Bericht der Unicef atmen weltweit 17 Millionen Babys extrem schlechte Luft ein. Diese leben in Regionen mit einer deutlich überhöhten Luftverschmutzung: Süd- und Ostasien sowie der Pazifikregion. «Diese Schmutzstoffe gefährden nicht nur die Entwicklung der Lungen der Babys, sie können auch ihren Gehirnen langfristigen Schaden zufügen – und damit ihrer Zukunft», sagte Unicef-Direktor Anthony Lake. Der Experte weiter: «Kein Kind sollte gefährlich verschmutzte Luft atmen – und keine Gesellschaft kann es sich leisten, Luftverschmutzung zu ignorieren.»

Möchten Sie mehr lesen über Krebs und die Risikofaktoren Umweltbelastungen? Dann gehen Sie hier auf unsere Homepage: https://www.eanu.de/risikofaktoren-krebs


#Prävention #Kinder