• Tom

Wenn die Umwelt schon die Babys belastet!


Nach einem Bericht der Unicef atmen weltweit 17 Millionen Babys extrem schlechte Luft ein. Diese leben in Regionen mit einer deutlich überhöhten Luftverschmutzung: Süd- und Ostasien sowie der Pazifikregion. «Diese Schmutzstoffe gefährden nicht nur die Entwicklung der Lungen der Babys, sie können auch ihren Gehirnen langfristigen Schaden zufügen – und damit ihrer Zukunft», sagte Unicef-Direktor Anthony Lake. Der Experte weiter: «Kein Kind sollte gefährlich verschmutzte Luft atmen – und keine Gesellschaft kann es sich leisten, Luftverschmutzung zu ignorieren.»

Möchten Sie mehr lesen über Krebs und die Risikofaktoren Umweltbelastungen? Dann gehen Sie hier auf unsere Homepage: https://www.eanu.de/risikofaktoren-krebs


#Prävention #Kinder

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Methadon: Bundesregierung offen für klinische Studien

53570 Menschen, darunter viele Krebspatienten, haben sich mit ihrer Unterschrift einer Petition dafür eingesetzt, die Wirkung von Methadon in der Krebstherapie klinisch zu erforschen. Anfang der Woche