• Tom

Begleiterkrankungen beeinflussen Verlauf von Darmkrebs

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Krankheitsverlauf und die Prognose bei Darmkrebs. Einer davon ist der allgemeine Gesundheitszustand, also die Frage, ob Begleiterkrankungen vorliegen oder nicht. Darüber berichteten Wissenschaftler aus der Schweiz in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology.

Die Forscher analysierten die Daten von 1.076 Patienten, die zwischen 2000 und 2001 die Diagnose Darmkrebs erhalten hatten. Unter anderem war bei der Diagnosestellung erfasst worden, welche weiteren Erkrankungen bei den Patienten in welcher Schwere vorlagen.

Wie sich in der jetzigen Analyse herausstellte, war gut ein Drittel der Patienten von weiteren Erkrankungen betroffen. Diese beeinflussten offenbar den Verlauf der Darmkrebserkrankung: Wenn eine leichte Begleiterkrankung vorlag, stieg das Risiko, innerhalb der folgenden zehn Jahre zu versterben, um das Zweifache an. Bei schweren oder mehreren Begleiterkrankungen war es um das Zweieinhalbfache erhöht.

Nach Ansicht der Studienautoren müsse bei der Beurteilung der Prognose von Darmkrebs die Zahl und Schwere von Begleiterkrankungen als Einflussfaktor berücksichtigt werden.

Quelle:

Michalopoulou E et al. Impact of comorbidities at diagnosis on the 10-year colorectal cancer net survival: A population-based study. Cancer Epidemiology 2021, 73:101962; https://doi.org/10.1016/j.canep.2021.101962