• Tom

Darmkrebs: Immer mehr junge Menschen betroffen!

Nicht gut! In Europa nimmt die Häufigkeit von Darmkrebs bei jungen Menschen seit Jahren zu. In Deutschland ist bei den 20- bis 29jährigen eine Verdoppelung zu verzeichen. Immer noch entfallen mehr als die Hälfte der Erstdiagnosen auf die über 70jährigen, durch die erhöhte Früherkennung sinken die Krebsfälle bei den über 50jährigen. In Altersgruppen, in denen es noch keine Früherkennung gibt, steigen die Fälle hingegen.



In einer Fachblatt „Gut“ veröffentlichten Studie analysierte ein Team um die Gastroenterologin Manon Spaander von der Uniklinik Rotterdam die Daten von knapp 144 Millionen Menschen im Alter von 20 bis 49 Jahren aus 20 europäischen Ländern, darunter Deutschland. Demnach stieg die Häufigkeit der Darmkrebs-Fälle bei den 20- bis 29-Jährigen zwischen 1990 und 2016 um fast das Dreifache – von 0,8 auf 2,3 Fälle pro 100.000 Menschen. Gerade im letzten Jahrzehnt beschleunigte sich die Zunahme deutlich.

5 Ansichten