• Tom

Innovative Krebsforschung: Dresden wird Wegweiser!


Ab dem Jahre 2020 gibt es der Kunst- und Kulturstadt Dresden ein Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT), das am Universitätsklinikum angesiedelt sein wird. Nach Heidelberg wird dies die bundesweit zweite Einrichtung sein, in der Wissenschaftler, Forscher und behandelnde Ärzte eng zusammenarbeiten werden. 2oo Ärzte sollen ab 2020 im Zentrum arbeiten. In das Nationale Centrum investiert der Freistaat Sachsen 22 Millionen EURO in das Gebäude, der Bund übernimmt 90 Prozent der laufenden jährlichen Betriebskosten.

EANU meint: Vorbildlich! Genau der richtige Weg, um Behandlung und Forschung eng zu verzahnen!


0 Ansichten