• Tom

Medikamente: Vorsicht Hitze!


Die Hitze bedeutet nicht nur, dass wir mehr trinken und Schatten suchen müssen. Sie bedeutet auch eine besondere Vorsicht mit Medikamenten, denn sie können bei Hitze ihre Wirkung verändern oder sogar verlieren. Hier einige EANU-Tipps: Medikamente sollten bei Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad gelagert werden. Tabletten und Dragees können kurzfristig höhere Temperaturen vertragen, aber nie im Auto lassen! Weiche und flüssige Foren wie Zäpfchen, Salben, Säfte und Lösungen sind deutlich hitzeempfindlicher. Müssen Sie diese im Sommer mit sich tragen, dann bitte in eine Kühltasche, allerdings ohne Akkus, denn Kälte kann auch schaden!


Nehmen Sie Medikamente gegen Bluthochdruck wie ACE-Hemmer, Sartane oder Calciumantagonisten sowie Entwässerungsmittel, sogenannte Diuretika, ein, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt. Denn hier muss im Sommer häufig die Dosis verändert werden, denn die Hitze verstärkt die blutdrucksenkende und entwässernde Wirkung. Ernsthafte Beschwerden wie Kreislaufprobleme, Verwirrtheit und kurzzeitiger Bewusstlosigkeit können auftreten. Ältere Menschen müssen besonders vorsichtig sein, wenn ein Flüssigkeits- und Elektrolyteverlust über das Trinken nicht mehr ausgeglichen werden kann.

0 Ansichten