Warnung vor Bambus-Bechern

Aktualisiert: 24. Sept. 2021

Als Alternative zu Plastik

werden häufig Mehrwegbecher mit Fasern von Bambus verwendet, obwohl diese seit dem Jahre 2020 nicht mehr verkauft werden dürfen. Die Verbraucherzentrale warnt jedoch erneut davor, da Bambusbecher das als krebserregend geltende Formaldehyd freisetzen können. Bereits im Jahre 2019 gab es dazu eine Warnung vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Die Verbraucherzentrale fordert darüber hinaus einen bundesweiten Rückruf. Es wurde zwar bereits begonnen, derartige Produkte vom Markt zu nehmen, dies sei jedoch noch nicht flächendeckend abgeschlossen – besonders im Online-Handel. Potenziell schädliches Geschirr sei somit weiterhin erhältlich, sodass Verbraucherinnen und Verbraucher Acht geben sollten. Als Alternative rät die Verbraucherzentrale zu Mehrwegbechern aus Edelstahl, Glas und Porzellan. Darüber hinaus können Kunststoff-Deckel aus Polypropylen verwendet werden.