• Tom

Brustkrebs Vor der Therapie an Familienplanung denken!



Bei jeder zehnten Brustkrebspatienten tritt der Tumor vor dem 45. Geburtstag auf und bei einem Drittel der jüngeren Erkrankten ist die Familienplanung noch nicht abgeschlossen. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) macht eindringlich darauf aufmerksam: Vor Beginn einer Chemotherapie an die Konsequenzen für die Familienplanung denken!

Eine Chemotherapie kann einen Verlust der Fruchtbarkeit zur Folge haben, außerdem kann für einen Zeitraum bis zu zehn Jahren eine Antihormontherapie notwendig werden, um das Rückfallrisiko zu senken. Auch bei dieser wird die Fruchtbarkeit unterdrückt. Im März des kommenden Jahres wird eine Leitlinie «Fertilitätserhaltung bei onkologischen Therapien» erscheinen. Ärzte sollen darin Handlungsempfehlungen zur Beratung sowie fruchtbarkeitserhaltende Maßnahmen für ihre Patientinnen finden.

Grundsätzlich empfiehlt das DKFZ allen Patienten einen sofortigen Rauchstopp. In einer aktuellen Studie der Uni Kiel wurde nachgewiesen, dass Raucherinnen mit Brustkrebs eine vorzeitige Menopause sowie eine beschleunigte Eierstockalterung aufweisen.

#Brustkrebs #Tumor

0 Ansichten